Ü40 – Wer’s jetzt noch nicht kapiert hat, der hat ein Problem!

Eigentlich wollte ich schon vor Wochen einen weiteren Artikel schreiben, aber ich habe was anderes zu tun, als mich die ganze Zeit mit der Schreiberei zu beschäftigen. Außerdem muss ich ja erst mal im wirklichen Leben neue Gedanken fassen. Vor Jahren, als ich Ende 20 war, dachte ich viel über die Frauenjagd nach wenn ich mal über 30 bin. Die Jagd damals wurde immer interessanter aber auch schwieriger. Die Frauen wurden immer hypergamer und anspruchsvoller. Das war so etwa vor 10 Jahren. Ich arbeitete mich ein, in die Jagdtechniken des Pickup. Mir war natürlich klar, dass das was man damals schon „Game“ nannte eigentlich ein Mittel war um einen Berg zu besteigen, der eigentlich gar nicht da sein sollte. Ich kann nur jedem jungen Mann empfehlen, sich in seinen 20ern durch die Pickuptechniken zu wühlen, auch wenn die zugehörigen Foren einen irgendwann einfach nur abnerven. Und nerven sollte einen irgendwann eine ganz bestimmte Klientel in den Pickupforen: Die Ü40-Truppe! Da gibt’s welche, die sind seit 10 Jahren und länger in den Pickupszenen in Deutschland drin, aber entwickeln sich nicht richtig weiter. Warum? Weil sie immer noch den doofen deutschen Petras hinterherlaufen, oder aber allgemein Frauen als „gottgleich“ verehren. Einzelne aus dieser Personengruppe haben sich aber auch spezialisiert: Der eine muss unbedingt russische Frauen jagen, bekommt es wegen seiner Beta-Art aber nicht hin und wieder ein anderer versucht es mit Italienerinnen. Es klappt aber nicht. Aber hey, man kann doch nun wirklich eigentlich von Männer über 40 erwarten, dass sie mal auf den Tisch hauen und den Weibern mal zeigen wo der Hammer hängt, oder? Also nicht im Sinne von ausrasten oder draufhauen, sondern wenn das Weib Ärger macht, es einfach wegjagen. Manchmal hilft es schon, sich einen Hauch von MGTOW zu geben, damit die Frauen angekrochen kommen. Mann nennt es auch Non-Needyness, wobei ich eigentlich den Begriff nicht mag. Auch der Begriff needy, by the way, nervt mich langsam. Neulich hat mich ein eingebildetes Weib das sich für besonders schön hält mit dem Thema needyness genervt: „Die Männer die immer nur von Sex reden sind ja sowas von needy und damit sowas von unattraktiv…“. Ich habe ihr dann mitgeteilt, dass wir das gerne in meiner BDSM-Folterkammer ausdiskutieren können, während sie auf der Streckbank liegt und ich heißes Wachs auf ihre Brüste träufel. Mann wir die angepisst!

Wo waren wir stehen geblieben? Achso ja, die Ü40-Männer die blöden Weibern hinterherlaufen und kein eigenes Leben haben. Die laufen übrigens nicht nur komischen Frauen hinterher sondern auch komischen Möchtegern-Coaches kriechen die in den Foren oftmals in den Hintern und dann machen sie noch einen weiteren Fehler: Es gab da welche die diskutierten in den Pickupforen mit diesen unsäglichen eingebildeten Pickup-Cats…. und das über Jahre…. unglaublich!

Übrigens wurden die User die den Tussen dort mal ordentlich den Marsch geblasen haben, recht schnell wieder rausgeworfen. Arschkriecher durften bleiben. Was ist bloß mit manchen Ü40-Männern los? Mit Ü40 trennt sich anscheinend wirklich die Spreu vom Weizen.

Der Blogger Troy Francis spricht in Bezug auf Ü40-Männer von „holistic game“. https://realtroyfrancis.com/2017/12/20/guys-aged-40-use-holistic-game-get-results-hot-girls/ Das bedeutet wohl, dass man „ganzheitlich“ an seinem Leben was tun muss/soll/kann/darf, um die geilen Weiber abzubekommen. Problem ist halt, dass manche Männer Jahrzehnte lang nicht genug in ihre eigene Entwicklung investiert haben. Und selbst wenn sie nach außen hin den coolen E-Bassisten machen, der am Wochenende mit dem Motorrad unterwegs ist, sind viele Ü40 Männer ganz einfach Waschlappen. Ich glaube deren erster Fehler ist es, den Frauen nicht zu sagen, dass sie für ihn eben in erster Linie Lustobjekte sind. Klar, man kann sowas nicht immer und überall offen sagen. Aber jeden Whattsapp Chat kann man sehr schnell sexuell aufladen. Entweder flüchtet die „Bekannte“ dann angewidert, oder aber sie findet es „voll süß“. Jedenfalls ist ein E-Bass, eine E-Gitarre, ein Motorrad oder auch ein „männliches Auto“ keine Garantie für männliches Verhalten. Übrigens ist der Blogger Angry MGTOW von Youtube gelöscht worden, anscheinend wegen Hate Speech. Der Typ war zwar ziemlich angedreht und strange, aber er hat den Männern klargemacht: Lasst Euch nicht rumschubsen! Und das ist genau die Nachricht die Ü40-Männer anscheinend noch nötiger haben als Ü20 oder Ü30-Männer.

Advertisements

It’s a Trap – Betas beim Fallenbau

Dass Betamänner Angst vor starken Männern haben, das ist uns allen klar. Auch haben Betas grundsätzlich Angst vor allem was irgendwie nach Raubtier aussieht.
https://maennlichimausnahmezustand.wordpress.com/2016/10/09/beta-schwaechlinge-haben-angst-vor-apex-predatoren/

Ich erinnere mich, wie ich mal mit einer Frau „was am laufen“ hatte, die unbedingt einen Betamann mit ins Boot holen wollte. Ich war halt ihr Mann für’s Bett und ihn wollte sie als persönlichen Sklaven haben. Da ich ein echter Gentleman bin, habe ich ihn nicht verprügelt als sie mich ihm vorstellte, sondern ich war nett zu ihm. So weit so gut. Natürlich hatte er Angst vor mir und versuchte mich bei ihr schlecht zu reden: „Der Hengist sieht gut aus und ist schlau. Der ist bestimmt ein Frauenheld und hat viele Mädels….“. Damit versuchte er bei ihr Verlustängste zu schüren. Als das aber nicht ausreichte um mich auszustechen, griff er zu anderen Mitteln. Eines Tages rief sie mich an und lud mich ins Kino ein. Nicht nur ihr Betasklave sollte mit dabei sein, sondern auch eine Verwandte von ihm, die, wie sie sagte, ungefähr 14 Jahre alt war. Da war mir klar was er vor hatte: Er hatte wohl vor, sie als „Jailbait“ zu benutzen. Wenn ich zu diesem Treffen gegangen wäre, dann hätte ich mich wahrscheinlich nett mit dem Mädel unterhalten, während er der Frau in den Arsch kriecht. Danach hätte er garantiert bei ihr abgelästert, dass ich ein Sexualstraftäter sei, der auf kleine Mädchen steht. Wie ich darauf komme? Erstens halte ich Betasklaven für hinterfotzige Pisser und zweitens hatte ich mich mit ihm mal unterhalten und musste feststellen, dass er manchmal mit Sexualstrafrecht argumentierte: „Ich traue mich nicht das Mädel da vorne anzuschauen, sie ist bestimmt noch minderjährig“. Das war in einem Moment gewesen als uns eine junge Frau von vielleicht 17 Jahren über den Weg lief. Daran merkte ich, dass er anscheinend erstens verklemmt und zweitens ein „Fallenbauer“ ist. Auch könnte man annehmen, dass er selber tatsächlich pädophil ist, denn Pädophile neigen dazu, die Schuld auf andere zu schieben, anstatt sich selber therapieren zu lassen. Solche Dummschwätzerei ist mir schon früher bei Leuten aufgefallen, die selber Dreck am Stecken hatten. Die selber schon in diesem Sinne straffällig geworden waren. So nach dem Motto: Der Kaufhausdieb ruft haltet den Dieb. Abgesehen davon, dass das Schutzalter in Deutschland bei 16 Jahren liegt, interessiere ich mich nicht für Frauen unter 20. Dennoch versuchen auch mich immer wieder Leute als Kinderschänder hinzustellen, um meinen Ruf zu schädigen. Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass der Betasklave selber kein Jurist war. Für einen Nicht-Juristen kannte er sich eigentlich schon viel zu gut mit Sexualstrafrecht aus. Jedenfalls durchschaute ich damals den Falle und sagte das Treffen ab. Kurze Zeit später beendete ich den Kontakt sowohl zu dem Betasklaven als auch zu der Frau.

Diese „Geschichte“ war nicht das erste mal in meinem Leben, dass Leute versuchten mich hintenrum bekämpft haben auf diese Weise. Vor Urzeiten war ich mal in dem Wohnmobilforum „Busfreakx.de“ angemeldet. Dort war alles mögliche an Asipack und Beta-Spießer-Pack vertreten. Diese Männer, fast alle so zwischen 40 und 60, also fiese Babyboomer, merkten dass ich als junger Mann etwas drauf hatte und etwas aus mir machen wollte. Natürlich wurde ich dann mit allen Mitteln bekämpft. Zunächst wurde ich als „böser Frauenheld“ hintgestellt (hintenrum). Als das nicht viel brachte, war auf einmal eine 13jährige in dem Forum vertreten, angeblich eine Verwandte von einem Moderator dort. Ob das nun ein Fake-Account war oder nicht spielt nun keine Rolle mehr. Als ich mich mit dem Mädel (oder Fake-Mädel) mal etwas austauschte, wurde ich hintenrum als Kinderschänder bezeichnet. Rufmord. Üble Nachrede. Ich war nicht der einzige der nach einige Zeit aus dem Forum raus ist, vor allem nachdem dort Leute zusätzlich sich als Betrüger herausgestellt hatten und auch mich abzocken wollten. Haben die natürlich nicht geschafft. Damals schon, vor über 10 Jahren, musste ich also als ganz junger Mann die „Kinderschänderfalle“ der Betamänner kennenlernen. Mal abgesehen davon, wer seine 13jährige Nichte mit in ein „alte Männer Forum“ hineinholt, der ist entweder selber ein Kinderschänder/Psychopath oder aber es ist ein Fake-Account, nur um mich und andere in eine Falle zu locken. So, jetzt habe ich endlich mal Sex&Crime in diesen Blog gebracht! Das Busfreakx.de-Forum ist ein Fall für die Kriminalpolizei!

PS: Sollten die eingebildeten Betreiber des Busfreakx Forums jetzt auf die Idee kommen, mich zu verklagen: Das was ich dort erlebt habe an Übler Nachrede und sonstigen Straftaten schlägt dem Fass den Boden aus. Ich schreibe einfach nur die Wahrheit und bin bereit diese auch vor Gericht zu verteidigen.

 

 

Attraction is not a choice…. really???

Mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit nicht nur ALGII-Tussen mit Übergewicht zusammen mit ihren viel dünneren Partnern einkaufen gehen, sondern dass schlanke und wirtschaftlich abgesicherte Männer in meinem Umfeld sich regelrechte graue Mäuse angeln. Ja, Ihr habt richtig gelesen: Männer bei denen ich eine einigermaßen ansehnliche Frau erwartet hätte, paaren sich mit kleinen leicht fetten Gesichtsentgleisungen. Zunächst denkt man: „Tolle Männer, die haben alles was man so braucht. Dicke Autos, Arbeit, Grundbesitz, manche sind Sportschützen und haben Schusswaffen. Sie sind also wehrhaft und wirtschaftlich gut versorgt“.

Bei genauem Hinsehen merkt man dann: Diese Männer haben oftmals ein schlechtes Selbstwertgefühl, eine Gesprächskultur wie Waschweiber und können Menschen nur für kurze Zeit begeistern. Abgesehen davon, dass es von solchen Betas schön blöd ist, sich überhaupt eine Frau ans Bein zu binden hier in der westlichen Welt, sind sie nicht in der Lage Frauen zu begeistern und zu verführen die etwas hübscher sind als ne Mülltonne. Die gemeinsame hässliche Tochter wird dann meist „Prinzessin“ genannt, in der Hoffnung dass sie etwas hübscher wird als die Frau die der selber eigentlich ansehnliche Mann geschwängert hat.

Sind alle Männer im Westen so? Nein, aber zu viele. Ok, Muckibudenfreddy und Muckibudenmehmet sind da vielleicht nicht ganz so anfällig, haben aber dafür noch ganz andere Probleme. Was sich aber ein echter Muckibuden-Asi sicher nicht gefallen lässt, das ist eine freche Exfreundin. Es gibt einfach zu viele die Ihrer verkackten Ex immernoch hinterdackeln, vor allem dann wenn sie nur ein kleinwenig besser aussah als eine Mülltonne im Regen. Sogar die Jungs im Kommentarbereich des Männermagazins müssen hier und da zugeben, immer noch Kontakt zur Ex zu haben, auch wenn es keine gemeinsamen Kinder gibt.

https://rotepilleblog.wordpress.com/2017/04/07/vergiss-deine-ex/

Der Titel dieses Artikels deutet ja an, dass es um attraction gehen soll. Nur weil ich eine Frau mal attraktiv fand und weil ich sie vielleicht sogar geliebt habe, bedeutet das nicht, dass sie nach der Trennung noch zu mir Kontakt haben darf. Meiner berühmt berüchtigten Ex habe ich den Kontakt verboten. An das Kontaktverbot hat sie sich natürlich nicht gehalten, denn ich bin nun mal ein Mann mit Charme und habe so einiges zu bieten. Einige Monate nach der Trennung fand sie einen Grund mir eine Nachricht zu schreiben, obwohl ich ihr gerichtliche Maßnahmen angedroht hatte, sollte sie jemals wieder aus privaten Gründen zu mir Kontakt aufnehmen. Um dieses Verbot zu umgehen hat sie dann das ganze als „Regelung einer noch verbliebenen finanziellen Frage“ verpackt. Ich habe dann kurz und knapp geantwortet und ihr mitgeteilt dass sie gefälligst nicht stören oder nerven soll. Sie hat sich dann quasi noch entschuldigt für ihr Verhalten (sie kam also wieder angekrochen) und sich herzlichst bei mir bedankt. Ihre große Fresse war nicht mehr. Ende mit großer Klappe die sie immer gehabt hatte. Aber ich finde sie einfach nur noch abstoßend! Die ganze Frau und ihr Umfeld dazu! Viele Männer schaffen es einfach nicht innerlich diese Grenze zu ziehen. Nach dem kurzen Kontakt habe ich ihr mitgeteilt dass sie nun endgültig gesperrt ist auf meinem Telefon, zumal ein Kontakt überhaupt nicht nötig ist. Damit gab sie sich dann zufrieden. In den Messengern habe ich sie gesperrt. Auch habe ich sie auf die allgemeine Sperrliste im Telefon gesetzt, sodass sie nicht mehr anrufen kann oder SMS senden mit ihrer Nummer. Trotzdem kam auf einmal eine SMS bei mir an – die kam also leider doch noch durch – in der sie mich beschimpfte in der Form als ob ihre komische Mutter ihr die Worte diktiert hätte. Es ging darum dass ich rechtlich gegen einen Mann aus dem Umfeld ihrer Familie vorgegangen war, der mich versucht hatte dreist zu betrügen. Die Beschimpfungs-SMS war ganz klar von ihrer Mutter diktiert, von der meine Ex seelisch total abhängig ist. Kranke Familie halt. Die SMS hat mich eigentlich gefreut, weil so weiß ich dass der Idiot der mich versucht hatte zu betrügen, nach meinen Maßnahmen heulend zu den Weibern gerannt ist, weil ich ihn empfindlich getroffen hatte.

Darauf reagierte ich aber nicht. Sollte sich dieses dämliche Weib nochmals melden, kann ich erstens das tun was ich sowieso schon angekündigt habe: Einstweilige Verfügung. Das ist aber die Weichei-Version. Nein, ich werde, sollte nochmal was kommen, ihr mitteilen, dass ich ihr was antue wenn sie mich weiter belästigt. Was soll sie tun? Heulend zur Polizei rennen, dass ihr Exfreund sie bedroht hat??? Viel Spaß! Oder soll sie mir vielleicht einen Schlägertrupp schicken? Auch dabei wünsche ich viel Spaß.

Ich höre an dieser Stelle schon die ganzen Besserwisser hetzen: „Du beschäftigst Dich immernoch zu viel mit Deiner Ex!“

Da muss ich aber total widersprechen! Oder anders gesagt: Geht doch mal zu diesen ganzen Lila Pudeln hin und sagt denen DIE sollen endlich mal den Kontakt zu ihren verkackten Ex-Schlampen abbrechen! Mir braucht Ihr das nicht zu sagen. Ich bin nur der der hier einen Artikel schreibt und Spaß dabei hat. Meine Ex hält die Fresse, denn sie weiß ganz genau dass ich weiß wo ihre Pferde stehen… und die sind ganz schlecht bewacht….

Also. Ich schreibe das hier, um die Männer endlich mal aufzuwecken. Lasst Euch nicht rumschubsen. Keine Partnerin. Keine Kinder. Keine hässlichen Frauen. Kontakt zu Ex ist strengstens verboten und im Zweifel mit Gewalt durchzudrücken.

Und jetzt kommen wir zu der Frage, wie ich mir den Respekt der Frauen erworben habe: Ich bin ein echter Gentleman. Halte den Damen die Tür auf, zahle schon mal einen Kaffee und bin total unkompliziert. Aber ich bin wie ein Krieger eben ist: Tust Du ihm weh, tut er Dir auch weh. Die Besserwisser sagen jetzt: „Rache bringt doch nichts….“. Ja genau, und deswegen nimmt Euch keiner mehr ernst. Ich habe noch nie Rache geübt. Ich bin meinen Frauen sogar nach der Trennung noch stellenweise entgegen gekommen. Ich kann ja keine Frau zwingen bei mir zu bleiben. Sie ist nicht mein Eigentum (außer beim Sex natürlich). Aber wenn sie mich zB um Geld betrügt das über einen gewissen Betrag hinaus geht, dann weiß die Frau, dass ich gewillt bin, mit Rechtschutzversicherung und Anwalt…. und wenn es sein muss auch mit Inkasso-Moskau-Methoden gegen sie vorzugehen. Bedenke: Ein Gentleman ist im Zweifel erstens schlau und zweitens bewaffnet und wehrhaft. Wäre ich einfach nur ein Muckibudenfreddy, dann würde man mir eventuell nicht glauben wenn ich mein Maul aufreiße und etwas androhe. Da ich aber grundsätzlich zurückhaltend bin, wissen die Leute, dass ich scharf schieße wenn es so weit ist. Feuer frei. Dabei habe ich mich zumeist durchsetzen können und dabei habe ich noch nie wirklich etwas verbotenes tun müssen. Noch nie musste ich irgendwelche Autoreifen zerstechen oder Pferde entführen. Im Notfall würde ich es aber mindestens androhen. Soll das Weib doch Anzeige erstatten. Verläuft sowieso im Sande.

Nochwas: Bei mir gab es bis jetzt keine einzige False Rape Accusation. Warum? Weil ich sehr genau ausgewählt hatte mit welcher Frau ich mich einlasse. Ich habe die Frau, so lange sie gut zu mir war, auch gut behandelt. Es gab einfach keinen Grund für eine Falschanzeige.

Das einzige was es mal gab, das waren zwei Zwischenfälle: Vor 17 Jahren behauptete eine hässliche Mitschülerin ich hätte sie nach einer Party belästigt. Das ging aber nicht an die Polizei sondern sie machte Rufmord in der Schule. Dieses kleine hässliche Stück Dreck hat sogar später ein Kind bekommen. Da wären wir wieder bei Mülltonnenweibern die geschwängert werden. Widerlich.

Zweitens habe ich neulich auf einer Privatparty ein paar Mädels abgeknutscht ohne zu Fragen. Das gab etwas Ärger und das Wort „Triebtäter“ wurde auf mich angewandt.

An sonsten war es meist immer total kuschelig und harmonisch. Ok, zugegeben, eine Borderlinerin ist mal gewalttätig geworden. Da war ich Anfang 20. Aber das ist eine andere Geschichte.

Gleiches Recht für alle (Männer)

Im Recht soll es Gleichheit geben, im Unrecht aber nicht. Nur weil der andere Mann seine Frau verprügelt (vermutlich nachdem sie ihn provoziert bzw. betrogen hat), bedeutet dies nicht, dass ich das dann auch kann/darf/muss. Was ich aber haben möchte, das ist das gleiche Recht wie andere Männer auch, Frauen flachzulegen. Wie ich schon in anderen Artikeln schrieb, werden Frauen dabei von mir so gut wie nie belogen. Ich sagen ihnen wenn es so weit ist ganz offen, dass sie für mich Lustobjekte sind und dass ich sie in erster Linie fürs Bett brauche. Manche von denen werden dann total glücklich, denn sie spüren ja dass ich sie wirklich attraktiv finde. Das klappt natürlich nur dann wenn die Frau auch wirklich in meinen Augen attraktiv und sympathisch ist.

Dass Frauen schon immer gerne „nach oben“ gevögelt haben (Hypergamie) scheint es so zu sein, dass Frauen vor allem mit Firmenchefs und Abteilungsleitern im Bett landen. Ich selber habe noch keine Firma mit knackiger Sekretärin gegründet, werde dies aber wahrscheinlich noch tun. Habe ich denn gar keine Angst, dass die mich dann verklagt oder anzeigt nachdem ich sie auf den Schreibtisch gelegt, verschnürt und gevögelt habe? Nein, ich glaube ich werde, wenn ich denn so lange noch lebe, die Firma erst in 10 Jahren gründen, wenn der Feminismus hoffentlich untergegangen ist. Auch wenn ich ein Abenteurer bin, ich habe keine Lust mir unnötigen Ärger einzuhandeln. Und dann kann ich als fähiger Unternehmer, auch wenn die Wirtschaft gerade zusammenbricht, immernoch was reißen…… und um eine „Anstellung“ bei mir reißen sich dann die Frauen. Dann nehme ich „mein Recht“ in Anspruch, die Frauen auch nach alter Schule flachzulegen. Natürlich habe ich jetzt auch schon regelmäßig willige vollbusige Frauen im Bett und/oder auf dem Rücksitz meines Straßenkreuzers. Aber eines schaffe ich zur Zeit nicht so wirklich: Plate Spinning. Es gelingt mir zur Zeit einfach nicht so richtig, ganz viele Weiber parallel laufen zu haben. Klar habe ich hier und da immer gewisse Kontakte parallel aber zur Zeit klappt es mit dem zwei- oder dreigleisig fahren nicht so recht. Das ist blöd und muss geändert werden.

Mein Projekt eine Firma zu gründen und dann die persönlichen Sekretärinnen flachzulegen, das ist ja mehr so eine Idee für in ein paar Jahren, wenn der Gesellschaftskollaps und Wirtschaftskollaps weiter fortgeschritten ist. Vorher soll es natürlich noch mehr sexuelle Abenteuer geben.

So weit so gut.

Das was ich in diesem Artikel schreibe ist für jeden Spießbürger natürlich eine üble Provokation. Doch die anstürmenden White Knights sollten die Klappe halten, denn es ist ja nicht die Rede davon dass ich Frauen wirklich ausbeute. Ich sage ihnen ja jetzt schon ganz offen worauf sie sich bei mir einlassen. Zwar könnte man jetzt mutmaßen dass ich Frauen in ihrem Post-Collapse-Elend ausnutzen will. Aber hey, Frauen haben sich schon immer von Firmenchefs „Herr Direktor bittet das Fräulein zum Diktat“ sexuell vögeln lassen. Oder anders gesagt: Sie haben (vermeintlich) hochstehende Männer VERFÜHRT! Und wenn die Wirtschaft mal zusammenbricht, dann werden sie merken, das verdammtnochmal gleiches Recht für alle gilt. Wenn Frauen jahrzehntelang Männer verführen durften wie sie wollten und konnten, dann darf ich als starker Mann der hart an sich und seinem Business gearbeitet hat, auch Frauen verführen, oder besser gesagt: MICH VERFÜHREN LASSEN.

In jeder Frau steckt eben die sexy Sekretärin oder auch eine kleine Nutte. Dennoch weiß ich Frauen die für mehr als Sex zu gebrauchen sind, durchaus zu schätzen. Wer mich kennt, der weiß dass Doofweiber total uninteressant für mich sind.

Es ist immernoch so, dass die Meinungen und Einschätzungen die ich hier vertrete, in der Gesellschaft auf Widerstand stoßen. Aber das ändert sich langsam. Die Zeit des Feminismus ist vorbei, auch wenn es manche noch nicht wahrhaben wollen.

Um Frauen abzubekommen, braucht man Männlichkeit und eine gewisse Businessaffinität, und zusammen ist das dann ein hoher Status.

Alles Verschwörungstheorien!

 

Hey Leute, ich muss da mal was loswerden. Ich fange mal so an: Dass es eine Transgender-Agenda gibt, das wissen wir ja alle irgendwie. Dass manche Leute im Sportbereich und eventuell auch ein paar Schauspieler Transen sein KÖNNTEN, das wurde schon immer mal hinter vorgehaltener Hand gesagt. Langsam nimmt das ganze aber wirklich schlimme Züge an. Zum einen wird nun behauptet dass fast alle teuren Schauspieler geschlechtsumgewandelt sind, zum anderen lässt sich ja zumindest ein Teil dieser dunklen Machenschaften nachprüfen und nachvollziehen. Was also einfach nur Spinnerei, also Verschwörungstheorie ist, und was es tatsächlich gibt, konnte ich nicht abschließend feststellen. Ich möchte nun hier an dieser Stelle einen Youtube Film einfügen. Das was dort gesagt wird, wusste ich schon zum Teil, aber eben nur zum Teil. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich diesen Film kritisch sehe und dieser Film nicht zwangsläufig meine Ansichten wiedergibt. Es ist lediglich ein Film von dem Youtubekanal Aniassy, der zum Nachdenken anregt. Jeder muss sich selber ein Bild machen. Jeder muss selber nachdenken und sollten Leute hier mitlesen die Ahnung von Bildbearbeitung haben dann könnten diese Leute mal die Fotos von Laufstegmodels analysieren und durch Vermessung feststellen ob es sich tatsächlich um Frauen handelt.

Hier nun der denkwürdige Film:

Sollen die Trottel doch verhungern

Eigentlich sollte dieser Artikel „Soll die Schlampe doch verhungern“ heißen. Aber ich habe es mir anders überlegt. Ich will auch den doofen Teil der männlichen Bevölkerung mal ein Stück weit unter Beschuss nehmen. Das Maaaaaaaß (Achtung Wortspiel!) ist nämlich ziemlich voll.

Mir fallen zwei Fallbeispiele ein, wo ich dachte „DIR helfe ich nicht wenn Du am verhungern bist“.

Vor einiger Zeit hatte ich bei der Arbeit einen kleinen Betriebsunfall, die eine Handquetschung zur Folge hatte. Da nicht klar war ob es sich um einen Knochenbruch handelt, ging ich also in das nächste Krankenhaus um das ganze dokumentieren und untersuchen zu lassen. Ich erklärte dem Arzt und der anwesenden Krankenschwester, sie war schätzungsweise um die 30, also dass ich offiziell angemeldeter Mitarbeiter in einem Familienbetrieb bin und sowohl die Krankenkasse als auch die Berufsgenossenschaft meine Tätigkeit absichern. Das ist wichtig zu sagen, denn dann kann, bei einem bleibenden Schaden, auf die Hilfe dieser Einrichtungen zurückgegriffen werden. Als die Krankenschwester dies protokollierte begann sie bösartig mit dem Kopf zu schütteln als ob sie etwas schreckliches gesehen hätte und begann Sprüche zu klopfen: „Warum denn angemeldet, wenn man schon bei der eigenen Familie arbeitet… bla bla bla….“.

Da es mir gerade ziemlich mies ging, hatte ich keine Lust zu diskutieren. Aber mir wurde klar, dass sie der Familienzerstörungspropaganda zum Opfer gefallen war. Alles was mit Familie oder Familienbetrieb zu tun hat, ist bei vielen Leute heute verhasst. Was wäre der Frau denn lieber? Dass ich nur Schwarzarbeit mache und dabei keine Steuern zahle? Wer soll denn dann die Versorgung der Frau zahlen??? Sie selbst??? Wahrscheinlich hat man ihr in der Schule beigebracht dass sie eine starke unabhängige Frau ist, die wenn sie arbeitet ihre Rente usw. selber zahlt…. was aber gelogen ist, denn Frauen sind keine wirklichen „Einzahler“ im System. Ohne das Geld der einzahlenden Männer ginge gar nichts mehr. Also sollte sie sich freuen, dass ich Familie und Einzahlung-in-das-System unter einen Hut gebracht habe. Aber nein, sie muss dumme Sprüche kloppen. Was für eine krank Schlampe. Soll sie doch verhungern wenn hier endlich was zusammenbricht. Das ganze fand übrigens in Berlin statt. Solche Schlampen haben nicht kapiert, dass sie nur noch deswegen am leben sind, weil der „Große-Über-Beta“ (genannt STAAT) den fleißigen kleinen (Familien-) Unternehmen und den sonstigen Arbeitsdrohnen das Geld aus der Tasche zieht.

Ein anderes Beispiel betrifft einen Mann. Auf einem Wohnmobiltreffen sprach ich mit einem älteren Mann, der als LKW Fahrer (Subunternehmer) pleite gemacht hatte. Er wohnte zwar angeblich in einer Wohnung aber in Wirklichkeit lebte er im Wohnmobil. Eigentlich nicht schlimm, und ich erzählte ihm, dass ich nicht viel Geld habe und evtl. auch mal im Wohnmobil leben werde. Da sagte er in arrogantem Tonfall: „Ja dann musst Du aber gucken wie Du von der Straße wieder wegkommst….“.

In diesem Spruch steckt übelstes Besserwissertum. Erstens lebe ich nicht „auf der Straße“ wenn ich in einem Wohnwagen oder Wohmobil lebe, denn ich suche mir dafür dann einen Stellplatz. Zweitens sollte er, einer der aussieht wie ein Penner und der als Kleinunternehmer versagt hat, allgemein einfach die Klappe halten. Aber egal, die technischen Tipps solcher Leute kann man ruhig mal annehmen und sich dann sein Wohnmobil mit diesem Wissen selber ausbauen.

Doofe besserwisserische alte Säcke und familienfeindliche Schlampen sollen meinetwegen hungern…

Failed State Germany

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mehr diese „Geschlechterthemen“ weiter zu bearbeiten. Ich lasse bei mir kein Weib einziehen und damit ist das Problem so gut wie gelöst. Eine Heirat oder ein Kind lasse ich mir so schnell auch nicht unterjubeln und ich mache mich nicht zum Sklaven meiner Triebe. Ich bestimme mein Leben und nicht meine Gefühle. Andererseits habe ich es auch nicht nötig Frauen zu belügen. Lügen erzeugt negative Energie und wird sich irgendwann auf das Leben auswirken. Negative Energie erzeugt in unserer Zeit übrigens folgendes: Familie gründen! Wer ein Haus baut und ein Weib mit einziehen lässt, der hat im Grunde schon einen Deal mit dem Teufel gemacht. Ich betone das deswegen weil schon Männer gesagt haben „Es gibt doch gar kein schlechtes Karma…“. Männer die das sagen, sind arme Schweine. Man hat ihnen womöglich mal erzählt dass man „positive Energie“ durch die Selbstversklavung in der Ehe sammeln kann. Aber dann wurden sie herbe enttäuscht und dann leugnen sie einfach dass es Karma gibt. Dabei haben diese Leute sich einfach nur geirrt! SELBSTVERSKLAVUNG führt nun mal in den Untergang. Das steht für mich fest. Positive Energie sammelt man durch Ehrlichkeit zu sich selbst und auch zu anderen. Ich sage den Frauen dass sie für mich Lustobjekte sind, dann lächeln sie und machen die Beine breit. Ehrlichkeit siegt. Natürlich kann man nicht immer alles sagen, aber ich stehe zu meiner Meinung. Also Leute, sammelt positive Energie durch Ehrlichkeit, Projekte und Sex. Wenn gerade keine Frau verfügbar ist, dann ist es auch nicht schlimm. Dann ist es nicht nur Zeit mal wieder eine Frauenjagd zu veranstalten, sondern sich auf die „kommenden Tage“ vorzubereiten.

Uns geht es natürlich in Deutschland perfekt gut und alle ist in Ordnung…. ok, war ein Scherz. Neulich war ich auf einer Brandenburgischen Autobahnraststätte. Dort lief ein anscheinend ausgesetzter Hund herum und es bestand Gefahr, dass er auf die Autobahn läuft. Dann hätte es einen Massen-Unfall gegeben. Über mehrere Stunden habe ich zusammen mit 20 Bürgern versucht den Hund einzufangen. Er war traumatisiert und Anlocken mit Futter blieb erfolglos. Keine Chance. Endlose Telefonate mit Polizei und Feuerwehr blieben erfolglos. Feuerwehr erklärte sich für nicht zuständig, Polizei wollte den Hundefänger vom Tierheim schicken, der aber nicht kam. Ganz am Ende der Veranstaltung, als alle Bürger unverrichteter Dinge abzogen, gab der Polizist am anderen Ende der Leitung zu: „Wir haben zu wenig Leute…“. Dass Gefahr für Leib und Leben bestand, das hatte man der Polizei schon in ungefähr 15 Notrufen bezüglich des Hundes mitgeteilt. Soll der Köter doch verrecken! Aber der unfähige Staat drum herum steht auch nicht besser da als dieser arme Straßenköter!

Dass die Behörden nach und nach die Kontrolle verlieren, das habe ich schon seit Jahrzehnten gemerkt. Wer ein Merchant Adventurer ist, der kann ja gerne auswandern. Ich aber werde hier bleiben. Stand Your Ground. Wer jetzt hier noch am schlafen ist, der kann wirklich einpacken. Wer sich hier ein Weib ans Bein bindet, der hat ohnehin verloren. Klar gab es Zeiten, und wird es vielleicht auch wieder geben, wo eine Frau das Leben erleichtert hat. Das waren aber Frauen die sich (aus heutiger Sicht!) als Sklavinnen ihrer Männer gesehen haben. Unsere Weiber sind ganz anders konditioniert und in die falsche Richtung gezüchtet. Die können sich ja dann, was sie ja sowieso schon tun, irgendwelchen Nichtsnutzen als Sexobjekte hingeben. Schön wenn ich dann gelegentlich auch einer von den Männern bin die einen wegstecken können. Das erfreut dann jedes mal. Schließlich habe ich im Vergleich zu so manchen Losern einiges zu bieten.
In letzter Zeit versuchen Frauen der Generation Y, also etwas jünger als ich, sich mit einer Mischung aus großer Klappe und „ich bin eine weise Kräuterfrau“ bei mir anzubietern. Absolut sinnlos. Was für eine lächerliche Fassade, zumal dann direkt auch wieder, meist noch im selben Gespräch, die Zickerei losgeht. Als ich jung war, da konnten Frauen noch über Jahre etwas vorgaukeln. Heute geht es keine 10 Minuten mehr. Also warum soll ich mich in diesem Blog noch der Geschlechterthematik widmen?

Meine persönlichen Krisenvorbereitungen werde ich hier nicht in vollem Umfang beschreiben. Mittlerweile werden Leute die der sog. „Prepper-Szene“ angehören, also welche die dazu stehen dass sie sich auf das Schlimmste vorbereiten, schon von den Behörden verfolgt. Einerseits sagt die Regierung man soll doch bitteschön Vorräte anlegen, andererseits darf man nicht zugeben dass man in seiner Notausrüstung ein Taschenmesser hat, sonst heißt es man würde gegen die heilige BRD arbeiten. Und hey, Kinder gehören dem Staat und wenn Du verheiratet bist, dann bist Du als Mann ebenfalls Eigentum des Staats. Klingt übertrieben, ist aber so. Wer will kann sich ja im Männermagazin von Leutnant Dino einlesen. Muss man aber auch nicht, denn dort heißt es zumeist „Frauen sind doof“. Stimmt, aber viele Männer haben eben auch nix drauf. Das darf man nicht vergessen.

Wer sich als MGTOW bezeichnen will, der solle dies tun. Aber gelegentlich ne Frau abschleppen gehört eben doch irgendwie dazu ab einem gewissen Alter. Ich war ja mit 18 auch noch nicht der große Abschlepper, aber mit 28 oder gar 38 sollte man wissen wie es läuft. Männer im Alter von 27 Jahren und immernoch Jungfrau haben wirklich ein Problem und sollten es beheben. Das nennt man dann INCEL oder True Forced Loneliness, wenn ich da jetzt nix verwechselt habe. Natürlich gibt es auch Männer die mit Anfang 20 Nervenzusammenbrüche erleiden, weil sie merken wie übel das System mit ihnen spielt. Dass man in einer Situation der persönlichen Krise keine Lust auf Frauen hat oder einfach zu verkrampft ist für Frauenjagd kann ich verstehen. Hier bietet sich aber ein „Notfallprogramm“ an. Siehe mein Artikel „Kampfmodus – Werde zum Krieger“. Wir sollten keine Spießer sein die unbedingt mit 15 ihre erste Freundin haben müssen und die sich schämen im Puff gewesen zu sein. Die Leute mit „glattem Lebenslauf“ sind doch sowieso langweilig und werden die kommenden Krisen nicht überstehen. Aber hey, in jedem Weichei wohnt ein Held, also jeder darf noch Hoffnung haben.

Ich wiederum genieße jetzt erstmal die Ruhe vor dem Sturm.

Ich verlinke zwei Videos in diesem Artikel und weise darauf hin, dass die darin vertretenen Ansichten nicht zwangsläufig meine Ansichten sind, sondern von mir eine Art „Kulturtipp“ darstellen. Ein Video von „Die Wahrheit ist in Dir“ und ein Video von Radio Emergency. Quelle: Youtube.

Hinweis für welche die mich „dienstlich beobachten“:

Ich distanziere mich hiermit vom Inhalt dieser Videos und schaue sie nur aus wissenschaftlichem Interesse.

https://youtu.be/_KyZrfU_yYc

https://youtu.be/L-PFltx6tnM