Alles Evolution Blog – Alternativer Mainstream der german manosphere

Der Blog Alles Evolution begleitete mich eine Zeit lang auf meinem Weg in Richtung Rote Pille. Besonders die Artikel über Sex&Evolution fand ich sehr interessant und die Texte brachten mich zum nachdenken. Eine wunderbare Inspiration.

Hier mal ein Beispiel: https://allesevolution.wordpress.com/2011/09/09/vom-alpha-zum-beta-wandel-in-der-beziehung/

Lob des Sexismus für Intellektuelle und Studenten
Damals hatte ich den Eindruck es handelt sich um eine etwas tiefgründigere Variante des berühmten Buches Lob des Sexismus. Aber ich musste schnell feststellen, dass die Texte zwar recht gut waren, aber sowohl die Kommentare der User als auch des Blobbetreibers eher auf ein weichgespültes Mindset schließen lassen. Oder anders ausgedrückt: Der Blog ist stellenweise so Blue Pill wie die Universitäten in Deutschland.

Wie tief willst Du gehen?
In der Überschrift bezeichne ich Alles Evolution als Alternativer Mainstream. Das bedeutet: Es wird dort zwar anders und tiefgründiger gearbeitet als in den Hauptmedien, aber wirklich richtig hinterfragt wird dort nicht aus meiner Sicht. Man schlägt sich dort manchmal regelrecht mit Alltagsthemen herum, was zugegeben auch mal interessant sein kann. Wirklich tief geht man dort aber nicht. Dort wird der Fehler gemacht, der auch an den Universitäten abläuft: Man traut sich kaum etwas zu hinterfragen und nimmt das was in Zeitungen und Büchern geschrieben steht einfach so als gegeben an. Kaum einer fragt mal: „Könnte es sein, dass alles doch ganz anders ist, als es in der Zeitung steht???“. Nein, das darf natürlich nicht gefragt werden, sonst wäre man ja vermutlich ein Verschwörungstheoretiker oder noch schlimmer…. ein Kreationist. Den Begriff Kreationismus bringe ich jetzt deswegen ein, weil der Blog Alles Evolution immer nur in dem Rahmen die Evolution betrachtet, wie es nun mal in den Mainstreambüchern geschrieben steht. Diese schlauen Bücher wurden zugegeben von ganz schlauen Wissenschaftler geschrieben, aber ich erwarte nun mal von den schlauen Leuten, auch mal etwas in Frage zu stellen. Ich selber bin kein Kreationist, deswegen kann es mir dann aber auch irgendwie egal sein.

Ich mag keine Diskussionen
https://allesevolution.wordpress.com/2018/06/19/die-frage-danach-was-der-feminismus-eigentlich-fuer-maenner-bringt/
Solche Themen werden dort besprochen und dabei fällt mir folgender Satz auf:
„Ich frage in Diskussionen gerne Feministinnen danach, warum ich, als Mann, mich eigentlich für den Feminismus einsetzen sollte.“

Zunächstmal kommt in mir die Frage auf, was diese angeblichen Feministinnen denn eigentlich sind: Sind es bekennende Feministinnen oder sind ganz einfach Frauen die vom unsäglichen feministischen Geist durchseucht sind, wie die meisten westlichen Frauen heutzutage?
Was ich mich aber wirklich frage: Warum sollte man mit irgendwem über sowas diskutieren? Das ist ja schlimmer als in manchen deutschen Pickupforen, wo die Möchtegern-Artists dann mit den eingebildeten PickupCats jahrelang irgendwelche Fragen erörtern und sie gar nicht merken wie ihnen die Weiber damit die Energie heraussaugen. Klar kann man als 20jähriger mal diskutieren. Aber ich bin keine 20 mehr.

Fleißiger Autor
Der Autor, auch bekannt als EvoChris, ist fleißig. Wäre ich Professor, er wäre sicherlich mein Lieblingsstudent. Er stellt nicht zu viele Fragen, schafft es aber immer wieder die selben Themen neu aufzuwärmen. So lieben es die System-Professoren. Sie lieben Leute die sich selber für unglaublich tiefgründig halten aber dennoch so leicht zu täuschen sind. Natürlich ist der EvoChris nicht Blue Pill sondern eher sowas wie Purple Pill. Eine gute Mischung aus Red Pill und Blue Pill also. Auffällig ist die riesige Zahl an Textbeiträgen. Manche Beiträge sind endlos lang und auch langatmig geschrieben. Wieder andere sind sehr kurz gehalten. Die langen Beiträge steigen dann zugegeben recht ausführlich in die Themen ein. Merke: Ausführlich bedeutet nicht unbedingt dass man etwas tief bearbeitet. Wenn ich den Rasen ausführlich mähe, habe ich das Beet noch lange nicht tief umgegraben. Wenn ich den Wagen poliere, habe ich immer noch keinen Ölwechsel gemacht oder den Fehler in der Zündanlage gefunden.

Für Anfänger und Studenten ein guter Einstieg

https://allesevolution.wordpress.com/2013/10/07/die-ublichen-gesellschafltich-anerkannten-flirttipps-vs-game/
Wem die Pickupforen zu prollig und das Buch Lob des Sexismus zu oberflächlich ist, der kann sich natürlich die Flirttipps bei Alles Evolution durchlesen. Aber Vorsicht, die Kommentare können einen in die Irre führen, denn dort gibt es mindestens einen homosexuellen Mitschreiber, der es eben alles aus seiner Homo-Perspektive sieht. Außerdem würde ich den Frauen die dort schreiben keine Beachtung schenken, weil ich den Meinungen von Frauen allgemein nur sehr wenig bis gar keine Beachtung schenke.

Ganz nett fand ich aber diesen Kommentar von Elmar:

https://allesevolution.wordpress.com/2013/10/07/die-ublichen-gesellschafltich-anerkannten-flirttipps-vs-game/#comment-95663

Meiner Einschätzung nach sind die Erfahrungen des bloggers völlig erklärlich und es ist keinerlei Biologismus nötig, um die Affinitäten von Frauen für „wilde gefährliche Kerle“ zu erklären: In einer Welt, in der für Frauen die meisten Sachen relativ einfach zu bekommen sind, in der sie sich beschützt, umsorgt und gemocht fühlen, in der sie alle Freiheiten fast risikolos ausnutzen können, gerinnt die Gewißheit, das alles auch in Zukunft zu haben, zu omnipräsenter Langeweile.

Was unter diesen Bedingungen wirklich interessant und spannend sind, sind Männer, die sich quer zu diesen Ordnungen bewegen. Und das sind die bad guys, die Arschlöcher, die MGTOW, die Austeiger, die Alphas.

Sie bieten Frauen in einer stehts hilfbereiten Welt, wonach der Geist jedes Menschen giert: Originalität. Abwechslung und Beschäftigung.

Denn wer sie nicht in der Sicherung der eigenen Existenz und Realisation der eigenen Interessen findet – weil er das sowieso geschenkt bekommt – der sucht die (kontrollierte) Gefahr als verliebenes Abenteuer – Luxus in ganz neuer Dimension und wer ihn bietet, legt nicht alle, aber viele Luxusgeschöpfe dieser Welt flach.

Auch hier ist allerdings eine ziemliche Theoretisierung spürbar. Wie so oft auf dem Blog Alles Evolution. Manchen mag es vielleicht weiterhelfen in der Entwicklung.

3 Kommentare zu „Alles Evolution Blog – Alternativer Mainstream der german manosphere“

  1. 2Natürlich ist der EvoChris nicht Blue Pill sondern eher sowas wie Purple Pill. Eine gute Mischung aus Red Pill und Blue Pill also.“

    Also bei den US Red Pillern gibt es keine „gute Mischung“ aus Blue + Red Pill. Blue Pill beschreibt die vom Mainstream Brainwash betroffenen, naiven, gutgläubigen Beta Männer, die sich so verhalten, wie sie erzogen wurden: Unterwürfig gegenüber Frauen und jederzeit zum zahlen bereit für ihre Oneitis Disney Illusion der großen Liebe.

    Red Pill sind die aufgeklärten Männer, die sich nicht mehr als Beta ausnutzen lassen wollen und ihr Leben selbst in die Hand nehmen wollen. Teilweise sind diese auch etwas zynisch oder verbittert, die Red Pill Rage (das Aufwachen) hinterlässt halt seine Spuren.

    Purple Pill wäre ein Mann, der noch auf dem Weg ist, teilweise Wahrheiten versteht (z.B. das Feminismus schadet, Frauen feminin sein sollten, etc), aber immer noch an „die große Liebe“ glaubt oder dass es die eine Traumfrau gibt, die ja überhaupt nicht eigennützig ist.

    Zu EvoChris: Jeder, der den Feminismus offen kritisiert, ist mir sympathisch. Gerade auch bei Twitter schießt er recht gut gegen die Femis.

    Was ich nicht verstehe: Wieso schreibt man solche Massen an Content und veröffentlicht dann nichts bei Amazon oder auch keinen Spendenaufruf,

    Leute wie Hagen Grell verdienen durch die vielen Follower relativ viel Geld mit Spenden über Paypal oder Patreon – Chris hat ebenso viele Follower und könnte das auch mal ein wenig monetarisieren und nicht alles nur just for fun machen.

    Aber gut, muss jeder selber wissen. Ich schaue da ab und zu mal rein. Alles durchzulesen, dazu fehlt mir die Zeit.

    Du erwähnst immer wieder „Lob des Sexismus“ als Standardwerk für alle Männer, die sich für PUA interessieren. LDS ist aber nun auch schon einige Jahre auf dem Markt. Ich will mit dem neuen Ohne Angst Männlich Taschenbuch

    https://www.amazon.de/dp/1983147672

    den Lesern von Männerbüchern jetzt eine größere Auswahl an gutem Material bieten und arbeite daran „Die eigene Frau im Griff“ ebenfalls als erweitertes Taschenbuch herauszubringen.

    Es gibt einfach zu wenig Content für Männer auf deutsch, egal ob MGTOW, PUA oder einfach Red Pill interessierter Mann, und daran sollte man arbeiten. Von daher ist auch AllesEvo schon durchaus auf der richtigen Seite, wenn auch oftmals sehr verhalten und sehr gemäßigt. Bei Twitter wird er, wie gesagt, oft deutlicher.

    Gefällt mir

    1. Das mit der guten Mischung aus blue und red habe ich ehrlich gesagt etwas ironisch gemeint. Purple Pill kann auf Dauer gefährlich werden. Entweder man ist auf dem Weg und entwickelt sich weiter oder aber man bleibt bei der Position „nix halbes und nix ganzes“. Es gibt ja welche die seit 2005 im PU-Forum sind und trotzdem nix reißen und dort den Moderatoren sonstwo reinkriechen. Dies so als Beispiel.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s